Hilfe für Tschechien

Am Freitag, dem 25. Juni fegte völlig unerwartet ein Tornado mit über 300 Stundenkilometern Spitzengeschwindigkeiten über 5 tschechische Dörfer in der Nähe von Hodonin. Innerhalb weniger Minuten nahm er vielen Menschen ihre ganze Existenzgrundlage. Nach wenigen Stunden schon war Tomas Zižkovský vom Netzwerk go4peace vor Ort. Er rief an und sagte: „Es ist wie damals nach dem Krieg in Sarajevo. Hier ist alles zerstört!“

Abends schrieb er in einer Mail:

„Heute waren so viele neue Freiwillige aus allen Teilen unserer tschechischen Republik vor Ort in dem Katastrophengebiet. Es war wirklich eine Freude das zu sehen! Dort ist auf längere Zeit unendlich viel Arbeit zu tun. Jetzt sind dort ganz viele Bagger und Bulldozers, die alles, was zerstört ist, wegschieben. Auf den Wänden vieler Häuser ist jetzt ein grünes X zu sehen, das bedeutet, dass das Haus nicht mehr stabil ist und ganz zerstört werden muss. Trotzdem ist dort ein gutes Klima unter den Leuten, eine riesige Hilfsbereitschaft und Solidarität. Viele Leute schicken ganz konkrete materielle Hilfe. Ein alter Mann (90 Jahre alt) kam. Er brachte seine persönlichen Werkzeuge und sagte: "Ich kann nicht mehr so viel geben, aber vielleicht sind diese, meine Werkzeuge noch für jemand nützlich!“

Weißt Du, Meinolf, meine Seele ist voll von dem, was ich gesehen und erlebt habe. Es sind die Bilder totaler Zerstörung. Menschen haben von jetzt auf gleich ALLES verloren. Das geht mir gar nicht mehr aus dem Herzen. Und ich fühle mich tief verbunden mit all diesen Menschen… Die Öffentlichkeit wird diese Menschen bald vergessen haben. Und ich spüre darin den Ruf, an der Not dieser konkreten Menschen dran zu bleiben und immer wieder zu ihnen zu fahren. Sie müssen spüren, dass sie nicht vergessen sind und wir diesen Weg mit ihnen gehen bis sich ihr Leben wieder stabilisiert hat.

Ich hab heute mit dem Priester aus Moravská Nová Ves gesprochen, auch über Dein Angebot einer Sammlung... Er hat mir gesagt, dass es im Augenblick der beste Weg ist, finanzielle Geschenke auf das Konto seiner Pfarrei zu überweisen. Mit diesem Geld hilft er jungen Familien und älteren Menschen, die er gut kennt und die zum Teil alles verloren haben. Wenn ihr die Möglichkeit habt, durch Eure Sammlung Menschen in dieser Pfarrei zu unterstützen, wäre das eine große Hilfe.

Danke, Meinolf, für alle Verbundenheit! Ich hoffe, auch wir hier in Mähren können unsere Hilfe für unsere Landsleute fortsetzen."

Spendenkonto: Pfarrei Heilig Kreuz Kamen
IBAN DE20 4436 1342 5021 3901 01
Stichwort: Tschechien Hilfe

Mittlerweile sind 3.500 € für das kleine tschechische Dorf gesammelt!
Tomas wird mit Jugendlichen während des digitalen  Sommercamps 2021 in diesem Dorf beim Wiederaufbau helfen.

© All rights reserved. go4peace 2021

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!

Kontakt:

Meinolf Wacker
Kirchplatz 7
59174 Kamen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!