so geht Versöhnung

"Versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe!"
Erst wusste ich gar nicht so recht, was ich damit anfangen sollte und wie ich es genau umsetzen sollte, dieses Wort, aber dann schenkte mir Gott gleich eine Situation, in der gleich beides eintrat.
Schon einige Tage hatten sich Kleinigkeiten bei einer Freundin und mir aufgestaut, die ich immer wieder abgetan hatte und weggeschoben hatte, weil ich sie als nichtig ansah. Immer mehr aber merkte ich, dass ich richtige Aggressionen gegen diese Freundin entwickelte und mich plötzlich alles an ihr nervte und aufregte.
Mit der Hoffnung, dass es von alleine wieder vergehen würde und mit dem Unwillen, in ein Gespräch darüber zu gehen, da es ja nichts Konkretes gab, worüber ich mit ihr hätte sprechen sollen ( es gab ja keinen direkten Konflikt!), ging ich mit ihr eher zufällig in die Messe und hoffte, dass danach Ruhe in meinem Herzen einkehrte. Es passierte aber genau das Gegenteil, sodass ich nach der Messe noch unzufriedener als vorher war und es mir richitg schlecht ging.
Am nächsten Tag fiel mir das "Wort" auf der kleinen Plastikkarte in die Hand und plötzlich verstand ich was nun angebracht war und es folgte dann ein Gespräch zwischen uns, was sehr vieles löste und uns beiden mehr Klarheit übereinander verschaffte.
Ich spürte so eine Erleichterung in mir, die ich als richtigen "Lohn" Gottes empfand und auch immer noch tue.
TR

Erfahrungen, Ich bin gestresst!

© All rights reserved. go4peace 2021

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!

Kontakt:

Meinolf Wacker
Kirchplatz 7
59174 Kamen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!